Newsletter

Hallo,

hier ist der aktuelle Newsletter der Lauf & Fitnessakademie.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen und immer schnelle Beine.
Liebe Grüße

Peter

 

Info vom Odlo-Store in Mannheim – unser Kooperationspartner

Wie ihr sicherlich wisst, haben wir eine Kooperation mit dem Odlo-Store in Mannheim (an den Kapuzinerplanken, O7, 1)
Der Shop hat wieder geöffnet. Die aktuellen Öffnungszeiten: 11:00 bis 19:00 Uhr. Es ist kein Test erforderlich, Kontaktdaten werden erhoben.

Wer bei Odlo in Mannheim einkaufen möchte und noch kein Badge hat, soll sich doch bitte bei mir (Peter) melden. Gegen Vorlage des Badges bekommt ihr nämlich 25% Rabatt.

Aktive Büropause

Die Lauf & Fitnessakademie bietet für Firmen und Verwaltungen einen Service im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements an – die „aktive Büropause“.
In 12 Einheiten bieten wir wahlweise ca.15-minütige Videos oder Zoom-Meetings zum Mitmachen an.
Wenn ihr mal schauen wollt – hier ist der Link zur ersten Einheit:

https://www.youtube.com/watch?v=H0EfFiA5i40&t=28s

Wenn ihr euch vorstellen könnt, dass dies für euren Arbeitgeber von Interesse ist, lasst es mich doch bitte wissen.
Ich nehme gerne Kontakt mit eurem Arbeitgeber auf.

 

Virtueller Sommerlauf

Ich möchte gerne Werbung für unseren Sommerlauf machen. Die Medaille für den Sommerlauf ist schon gestaltet und wartet auf euch. Der Lauf findet zwischen dem 21. Und 27.06. statt.
Es können wie im Frühjahrslauf folgende Distanzen absolviert werden:
• 500-Meter (für Kinder und Jugendliche)
• 1500-Meter (für Kinder, Jugendliche und Einsteiger)
• 5-Kilometer
• 10-Kilometer
• 10-Meilen
• Halbmarathon
• 30-Kilometer
• Marathon

Wenn ihr möchtet, können wir auch im Rahmen des Laukurses einen 5-Kilometerlauf durchführen,
Ich würde mich sehr freuen, wenn viele teilnehmen.

Der Gutscheincode für Kunden der Lauf & Fitnessakademie lautet VL202106 und reduziert das Startgeld um neun Euro.

Hier geht es zur Buchungsseite:
https://www.laufundfitnessakademie.de/virtuelle-laufserie/

Run & Eat / Walk & Eat

Im September starten wir mit zwei neuen Kursen am Karlstern. Beide Kurse beinhalten einen Bewegungsteil und einen Ernährungsteil. Der Ernährungsteil wird sowohl von den Läufern als auch von den Walkern besucht. Direkt im Anschluss an den Ernährungsteil startet der Bewegungsteil. Hat man Run & Eat gewählt, geht es nun zum Laufkurs. Hat man jedoch Walk & Eat gewählt, geht es weiter mit dem Nordic Walking Kurs. Der Ernährungsteil sowie der Laufkurs wird von Ute Gabler geleitet. Der Nordic Walkingkurs wird von Jutta Hoffmann durchgeführt.
Da es sich bei dem Bewegungsteil um Anfängerkurse handelt, haben wir uns entschieden, den Ernährungsteil auch separat anzubieten, so können Fortgeschrittene diesen Kurs ebenfalls besuchen.
Flatratekunden erhalten bei der Buchung 59,– Euro Rabatt, bitte hierzu den Gutschein-Code Flat eingeben.
Die Kurse verstehen wir als Pilotprojekt und möchten wir in einem zweiten Schritt auch an anderen Standorten anbieten.

HIIT für Läufer – Die Herzfrequenz lernt Achterbahn fahren

Was ist HIIT?

HIIT-Training ist eine besondere Form des Intervalltrainings. Es wird durch wechselnde Hochbelastungs- und Erholungsphasen gekennzeichnet. Unsere Herzfrequenz lernt also Achterbahn fahren. Die Belastung ist kurz und sehr intensiv, es folgt eine aktive Pause, in der du das Training mit äußerst geringer Intensität fortsetzt. Ich empfehle hier eine Gehpause.

Tabata ist eine Sonderform des HIIT-Trainings und dauert gerade mal 4 Minuten. Davor 10 – 15 Minuten warmlaufen sowie danach 10 – 15 Minuten auslaufen darf natürlich nicht fehlen – das Verletzungsrisiko wäre viel zu hoch! Ein Tabata-Intervall besteht aus 8 Intervallen à 30 Sekunden: 20 Sekunden Höchstbelastung, gefolgt von 10 Sekunden Pause. Da dieses spezielle Workout besonders intensiv ist, wird beim Tabata nur eine Serie trainiert. Dieses Training kann man auch bei einem extrem kleinen Zeitfenster durchführen.

Wer sollte HIIT-Training durchführen?

HIIT-Training ist für jeden guttrainierten Sportler geeignet. Anfänger sollten sich erst eine Grundlagenausdauer erarbeitet haben und dann behutsam von einem erfahrenen Trainer an das HIIT-Training herangeführt werden. Hintergrund ist, dass sich Sehnen, Bänder und Gelenkknorpel erstmal an die Anforderungen anpassen müssen. Dies kann mehrere Monate dauern und die Läufer müssen behutsam an diese Trainingsform herangeführt werden.

Was bringt HIIT?

HIIT-Training steigert die Leistungsfähigkeit. Die Tempohärte und Standhaftigkeit werden erhöht. Durch die hohen Laktatkonzentrationen, die während des Trainings zu einer Übersäuerung von Blut und Muskeln führen, lernt der Körper damit umzugehen und bei regelmäßigem Einsatz wird die Laktattoleranz erhöht.
HIIT-Training verbessert die Lauftechnik, weil das Abdruckverhalten verbessert wird.
Es ist aber auch Gesundheitsprävention, es verbessert die Herzgesundheit, beugt Diabetes und Herzkranzgefäßkrankheiten vor. Verschiedene Studien zeigen, dass Patienten mit koronarer Herzkrankheit sowie Patienten mit Herzinsuffizienz ihre körperliche Leistungsfähigkeit und andere klinisch relevante Parameter mit HIIT verbessern konnten. Eine Studie mit Multiple Sklerose-Patienten der Sporthochschule Köln konnte sogar zeigen, dass entzündliche Prozesse im Gehirn gedrosselt und die kognitive Leistungsfähigkeit verbessert werden.
Der Wechsel zwischen hochintensiven Phasen und Erholungsphasen ist viel fordernder als gleichmäßiges Laufen. Dieses Training verursacht ein hohes Sauerstoffdefizit und löst den sogenannten Nachbrenneffekt aus. Darunter versteht man einen erhöhter Sauerstoffverbrauch nach dem Sport und damit verbunden eine erhöhte Stoffwechseltätigkeit, bei der Fett abgebaut wird. HIIT-Training steigert also auch die Fettverbrennung.
Und das wichtigste, HIIT macht eine Menge Spaß und es geht einem danach fantastisch.

Wie laufe ich HIIT?

Bei meinen Trainingsplänen arbeite ich mit zwei verschiedenen HIIT-Varianten. Bei allen hier genannten Varianten gehen 15 Minuten einlaufen voraus und nach den HIIT-Intervallen folgt ein 15-minütiges Auslaufen, beides im langsamen Dauerlauf.
Die Tabata-Variante besteht aus acht Wiederholungen à 20 Sekunden Sprint und 10 Sekunden Gehpause.
Eine weitere Möglichkeit sind 200 Meterintervalle im 1-Kilometerrenntempo gefolgt von einer 45 – 60-sekündigen Pause. Hier rate ich zu acht bis fünfzehn Intervallen.

Risiken

Nicht jedem Menschen bekommt die Extrembelastung. Insbesondere übergewichtige und untrainierte Menschen sollten vorsichtig sein, weil Herz und Gelenke schnell überlastet werden können.
Manche übertreiben es mit den Trainingseinheiten, weil sie schnelle Erfolge sehen wollen. Doch ein Übertraining und auch ein einseitiges Training, welches nur aus HIIT-Einheiten besteht, führt nicht zu Leistungsverbesserung. Abwechslungsreiches Training ist viel effektiver und eine Einheit HIIT in der Woche ist ausreichend.

Resümee

HIIT ist ein sinnvoller Bestandteil eines strukturierten Trainings. Es ist eine effektive Trainingsform, bei der man sich so richtig austoben kann.

Ich hoffe euch hat der Newsletter gefallen, ein Feedback ist immer willkommen!